Startseite | Amtsjahr | Ratsherren | Ratsfamilien
Quellen | Impressum | Datenschutz | Download           
A  |  B  |  C  |  D  |  E  |  F  |  G  |  H  |  I  |  J  |  K  |  L  |  M  |  N  |  O  |  P  |  R  |  S  |  T  |  U  |  V  |  W  |  Z
transp (1K)
transp (1K)
davordavor

Glock, Johann Heinrich

danachdanach
transp (1K)
transp (1K)
Achterstand   transp (1K)   Geboren
transp (1K)
Zusatz 1735 21.3.1702 Getauft
transp (1K)
Vierundzwanziger-Rat 1739 JUL Johann Heinrich Glock und Anna Leonora Eltern
transp (1K)
Zwölfer-Rat   Dr. med. Johann Heinrich Schmidt Taufpate
transp (1K)
Sechserstand   5.1.1734 Maria Susanna, Witwe des Coburg. Gebietsverwalters und Kaufmanns Johann Stephan Stößel
22.11.1740 Maria Rosina, Dr. Johann Friedrich Cramers, Jcti und Stadtkonsulenten, Tochter
Verheiratet
transp (1K)
Reichsvogt     Gestorben
transp (1K)
Ausgeschieden 1746   Beerdigt
transp (1K)
Studium     im Alter von
transp (1K)
Beruf JUL, Advokat   Vater des
transp (1K)
Steuerliste     Schwiegervater des
transp (1K)
Bemerkungen H 286 [6]: 1746 fortgezogen, ohne zu wissen, wo er hingekommen. Das folgende Jahr wurde die Stelle neu besetzt.
Glock [5]: wegen seiner bösen Frau Cramerin
Rfer [10]: clam uxore et Magistratu ob multitudinem debitorum patria cessit
GAG p 722 [4]: am 19.3.1746 ohne erkennbare Ursache entwichen. Am 18.10.Suchanzeige in Nürnberger und Reichs-Post-Zeitung. - p 735: man glaubt durchgehend, daß er wegen vieler Schulden unter Hinterlassung vieler Unrichtigkeiten, auch überhaupt geführten üblen Hausens geflüchtet. Seine Stelle ist besetzt, soll ihm aber bei genügender Entschuldigung wieder eingeräumt werden.
RP 101/257 [11]: Stelle soll besetzt werden, Frau als Witwe halbjährige Nachbestallung und der halbe Unterhalt alljährlich gereicht. Wenn er wiederkommt und sich hinlänglich entschuldigt, soll er die Stelle wieder erhalten.
 
transp (1K)